KaSu
Eltern

  Susanne Stroppel


JosefFrühe Kindheit
Sie sind Mutter/Vater/Pflegeeltern eines Säuglings/Kleinkindes. Oder Sie betreuen Säuglinge/Kleinkinder als Erzieher/in, Tagesmutter ... .

Frühe Herausforderungen
Sie sind besorgt, unsicher, erschöpft, weil Ihr Kind schlecht schläft, viel schreit, nur mit Mühe isst/trinkt, häufig trotzt, sich nur schwer von Ihnen trennt.

Frühe Hilfe
Sie sind an Unterstützung interessiert - zum Wohl Ihres Kindes. Entwicklungspsychologische Beratung hilft Eltern und Kind.


Der Beratungsansatz
"Entwicklungspsychologische Beratung" wurde von Ute Ziegenhain, Dr. Mauri Fries, Barbara Bütow und Dr. Bärbel Derksen entwickelt. Als Expertinnen für "Frühe Kindheit" liegt Ihnen die Begleitung von Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen beim Aufbau einer entwicklungsförderlichen Beziehung zum Kind am Herzen. Dabei haben sie ein Vorgehen entwickelt, dass sich primär an den Stärken und Ressourcen des Kindes und seiner Bezugspersonen orientiert.

Das Motto Sehen - Verstehen - Handeln soll Ihnen das Verständnis der Inhalte und Schritte von entwicklungspsychologischer Beratung erleichtern:

Sehen
Säuglinge und Kinder zeigen häufig Verhaltensweisen, die Eltern verunsichern können:
  • Sie schreien viel und sind schwer zu beruhigen
  • Sie essen/trinken nur mit Mühe
  • Sie schlafen schlecht ein oder durch
  • Sie "trotzen" und wüten
  • Sie protestieren in Trennungssituationen, z.B. beim Eintritt in eine Kinderbetreuungseinrichtung

Verstehen
Eltern lieben ihre Kinder und wollen für sie das Beste. Doch manchmal sind Säuglinge/Kleinkinder schwer zu verstehen. Sie sprechen nicht in der uns geläufigen Sprache. Sie sprechen mit dem Körper, wir nennen das eine "Körpersprache". Eltern müssen daher lernen, die so andere Sprache zu übersetzen und zu verstehen. Was fehlt dem Kind? Was ist vielleicht zuviel? Was braucht es? Was ist das Beste?
Um das herauszufinden bietet Entwicklungspsychologische Beratung folgendes Vorgehen:
Eine kurze Videoaufnahme einer alltäglichen Situation, wie z.B. Wickeln, Füttern oder Spielen dient als Grundlage der Beratung. Das Verhalten Ihres Kindes, mit dem es Ihnen seine Bedürfnisse mitteilt, lässt sich genau beobachten. Es geht darum, die kindlichen Signale zu entschlüsseln ...

Handeln
... und Ihre elterlichen Reaktionen darauf abzustimmen. Auf diese Weise können Sie wieder Sicherheit im Umgang mit Ihrem Kind gewinnen.



# > Informationsblatt für Kund/innen

# > Qualität in der Kinderbetreuung (Fachartikel)